Allgemein Orakel Rituale

Tipps und Anleitung zum Pendeln

Über das Pendeln und seinen Nutzen gibt es viele Meinungen. Die einen tun es ab als esoterischen Unsinn, andere nutzen es regelmäßig und schwören darauf. Seine Einsatzmöglichkeiten spannen Bereiche wie Divination, Radiästhesie, Meditation, Energiearbeit, Homöopathie und Hypnose.  Es wird immer als Hilfsmittel benutzt um Informationen zu erhalten, oder Energien sichtbar zu machen. Zu allererst ist es aber nur ein einfaches Werkzeug, das für sich genommen weder gut noch schlecht ist. Wie bei den meisten Dingen kommt es darauf an wie man es anwendet und wie gut der Anwender damit umgehen kann.

Material und Aufbau

Ein Pendel (auch Einhand-Rute genannt) gleicht im Aufbau einem Lot. Es ist ein schweres, meist zugespitztes Objekt, das an einer langen Schnur oder Kette befestigt ist.  Die Kette sollte etwa die Länge des eigenen Unterarms haben. Als Pendel kann so ziemlich alles verwendet werden, was etwa die Größe eines Anhängers hat. Die meisten Pendel sind aus Metall, Stein, Holz oder Glas. (Bezugsquelle*) Meistens kann man seine eigenen Vorlieben über die Materialauswahl entscheiden lassen. Manche Einsatzbereiche verlangen aber nach bestimmten Materialien für bestimmte Arbeiten. Das sind aber Feinheiten, die meist damit zu tun haben, womit das Pendel reagieren soll.

Funktionsweise

Es gibt zwei konkurrierende Theorien darüber wie ein Pendel funktioniert. Die eine geht davon aus, dass das Pendel von äußeren Einflüssen bewegt wird. (zb Energieströme oder Geistwesen) Die andere besagt, dass jeder selbst die Bewegungen des Pendels beeinflusst. Dahinter muss aber keine bewusste Manipulation stecken. In unserem Körper finden ständig kleinste Muskelbewegungen statt, die das Pendel in Bewegung setzen. Bereits der Gedanke oder der Wunsch, dass sich das Pendel in eine bestimmte Richtung bewegen möge, reicht schon aus eine Bewegung auszulösen. Man nennt das auch den „Carpenter-Effekt“. Aus diesem Grund ist auch große Vorsicht geboten das Pendel für Fragen über sich selbst einzusetzen. Die Gefahr der unbewussten Manipulation ist dabei einfach zu groß.

Welche dieser Theorien nun zutrifft, oder ob die Wahrheit irgendwo in der Mitte liegt, ist eventuell gar nicht so wichtig. Selbst wenn sich das Pendel nur durch eigene Muskelbewegungen in Schwingung setzt, kann man argumentieren, dass das Pendel Informationen sichtbar macht, die man unbewusst mit dem eigenen Körper wahrnimmt.

Einsatzbereiche

Es gibt Menschen, die mit einem Pendel Wasseradern suchen, Energieflüsse in Räumen feststellen und die Strahleneinwirkung auf Organismen bestimmen. Diese Lehre der Radiästhesie ist aber ein ganz eigener, großer Themenbereich auf den wir in diesem Artikel heute nicht näher eingehen. Wenn man vom „Pendeln“ spricht, meint man damit meist seinen Einsatz für Orakel oder in der Wahrsagekunst.

Anwendung für Orakel

Beim Pendeln hält man die Kette mit dem Pendel meist locker zwischen Daumen und Zeigefinger. Das Pendel schwingt frei über einem bestimmten Objekt. Der Arm wird dabei meist nicht zusätzlich aufgestützt.

Eine beliebte Methode ist es, über einer Hand zu pendeln. Dabei streckt die Person deren Zukunft befragt werden soll die Hand mit der Handfläche nach oben aus und das Pendel wird darüber gehalten. Traditionell nimmt man die linke Hand für Herzensangelegenheiten, und die rechte für sachliche Themen. Manche verwenden aber auch immer nur eine Hand. Dazu gibt es verschiedene Meinungen und Vorlieben. Das gleiche gilt für die Hand mit der gependelt wird. Meist wird das Pendel in der dominanten Hand gehalten.

Beim Pendeln stellt man Fragen dich sich mit JA oder NEIN beantworten lassen. Wie man die „Antworten“ des Pendels interpretiert, ist wieder unterschiedlich. Beispielsweise kann eine Kreisbewegung für ein JA stehen, ein Hin und Her Schwingen für ein NEIN. Manche Pendler teilen das JA/NEIN auch der Richtung zu, in die das Pendel ausschlägt. Ebenso kann die Stärke der Pendelbewegung eine bestimmte Aussage zulassen. Viele Pendler legen das vorher individuell fest, oder „eichen“ ihr Pendel zuerst mit Fragen, bei denen die Antwort bekannt ist.

Pendelkarten

Wer präzisere Antworten wünscht, der kann mit verschiedenen Pendelkarten arbeiten. Das sind meist Karten auf denen verschiedene Antwortmöglichkeiten im Kreis, oder Halbkreis aufgezeichnet sind. Das Pendel schwingt dann in die betreffende Richtung oder zeigt eine Reaktion über einer der Antworten. Das bezeichnet man auch als „Ausschlagen“.

Es sind verschiedenste Pendelkarten im Handel erhältlich. (Bezugsquelle*) Die Themenbereiche spannen über Orakelkarten, Pendelkarten für Schüsslersalze und Bachblüten, Edelsteinkarten und vieles mehr. Man kann sich auch seine eigene Pendelkarte je nach Bedarf herstellen. Einfache Pendelkarten zeigen auch nur eine JA / NEIN Möglichkeit über der das Pendel Ausschlagen kann.

Pendel herstellen

Wer möchte, der kann sich ein Pendel auch selbst basteln. Häufig hat man passende Materialien dafür bereits zuhause. Auch das eigene Schmuckkästchen bietet unter Umständen eine gute Fundgrube. So mancher Anhänger lässt sich ohne weiteres als Pendel verwenden. Manche fädeln als Pendel einfach einen Ring auf eine Kette auf. Wichtig ist dabei, dass das Pendel nicht bereits emotional besetzt ist. Der eigene Ehering oder die Erbkette der Großmutter sind unter Umständen nicht so gut geeignet. Ein neutraler Anhänger funktioniert besser.

Wer kreativ veranlagt ist, der formt sich sein Pendel aus Fimo (Bezugsquelle*), bohrt ein Loch in einen schönen Stein, oder bearbeitet ein Stück Holz:

Hier findest du eine Anleitung, wie du dir dein eigenes Pendel aus Holz selbst herstellen kannst: Link >>

 

 

 

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Sie sind mit einem „*“ gekennzeichnet. Weitere Informationen kannst du in unserer Offenlegung nachlesen. Link>>

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.