Allgemein Rituale

Alltagsmagie – Das Abbitten

Unter einer Abbitte versteht man das Bitten um Vergebung oder Verzeihung von Schuld. Selbst wenn man nur mit den besten Absichten handelt, kann es passieren, dass man jemandem Unrecht tut. Das hinterlässt nicht nur ein schlechtes Gewissen, sondern verursacht anderen mitunter Kummer. Während eine Entschuldigung der erste und wichtigste Schritt zur Wiedergutmachung ist, gibt es auch magische Hilfsmittel, die dabei unterstützen sollen die negative Energie wieder loszuwerden.

Das Abbitten

Eine Entschuldigung kann bereits ein kleines Ritual sein. Es ist oft ein positiver und klärender Abschluss, der nicht nur uns selbst gut tut, sondern auch zur Heilung eines Konflikts beiträgt.
Man kann die Wirkung dadurch fördern, indem man den Schmerz des von uns Gekränkten auf magische Weise lindert.
Wenn man jemanden durch Worte verletzt hat, dann spült man sich den Mund mit klarem Wasser aus und streicht sich anschließend dreimal mit dem kleinen Finger der linken Hand über die Lippen.
Wenn man jemand durch Taten verletzt oder geschädigt hat, so spuckt man in die Hand die den Schmerz verschuldet hat.

Dabei ist besonders wichtig, dass man seine Absicht zur Wiedergutmachung ausreichend visualisiert. Hier kannst du alles über die Visualisierung nachlesen. Link >>

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.