Allgemein Astrologie Jahreskreis

Mai – Das Mondjahr 2020

Nun ist er also da: Der Wonnemonat Mai! Der Winter ist nun endlich vergangen und nicht nur die Tage, sondern auch die Nächte werden merklich wärmer. Gut, im Vergleich zu dem überaus sonnigen April fällt der Beginn des Monats etwas lau aus, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Der Maimond soll in diesem Jahr ganz im Zeichen der Steine stehen. Keine Sorge, es muss niemand zum Geologen werden. Aber selbst wenn man keine Ahnung von ihrer Zusammensetzung hat, sind Steine doch eine faszinierende Sache. Uralt, natürlich und von oftmals verblüffender Form und Farbe!

Auch in der Magie spielen Steine eine vielfältige Rolle. Am bekanntesten sind wohl die Halbedelsteine, die man schon seit Jahrzehnten, wenn nicht gar seit Jahrhunderten, zum Heilen und Gesundbleiben verwendet. Man nutzt sie zum Energetisieren von Wasser, legt sie auf verletzte Körperstellen, nutzt sie in Form von Stäben zur Massage, ja, viele meditieren sogar mit einem solchen Stein in der Hand.
Ihre Heilkraft soll groß sein und es gibt sogar das Gerücht, dass man den Stein, den man gerade braucht, daran erkennt, dass er sich – einmal in die Hand genommen – binnen Sekunden erwärmt.
Wer Lust hat, kann es gerne mal mit der eigenen Steinesammlung ausprobieren. Zuweilen können einen die Ergebnisse wirklich überraschen.

Wer lieber bastelt, kann Steine auch für ein Runenset benutzen. Man malt oder schreibt die entsprechenden Zeichen auf je einen Stein, lackiert diese danach und bringt sie dann in einem hübschen Beutel unter, aus dem man bei Bedarf eine oder mehrere Runen zieht. Je nach Begeisterung und Veranlagung können dabei wahre Kunstwerke entstehen.

Zuweilen ist aber auch die Natur der beste Künstler. Steine, die ein natürliches Loch haben, sind seit jeher begehrt, sollen sie doch den Besitzer gegen allerlei Ungemach schützen und schlimme Alpträume fernhalten. Es gibt aber auch Steine, die merkwürdige Muster aufzeigen oder auf bestimmte Art geformt sind. Manche sehen sogar aus wie Gesichter, die einen mal freundlich, oftmals aber auch finster anschauen.

Wie man sieht, sind Steine vielseitig und überaus nützlich. Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, kann viele wundersame Entdeckungen machen. Nutzen wir also diesen Mond und schauen mal, mit welchen neuen Erfahrungen und Erkenntnisse uns unsere steinernen Freunde überraschen.

Tipp des Maimondes:

Auch gewöhnliche Steine können zu etwas ganz Besonderem werden, wenn man sie mit bunten Farben verziert und dann lackiert. Schaut mal im Internet nach. Sicher findet ihr dort ein Muster, das euch gefällt

11 Kommentare

  1. Nach jedem Spaziergang komme ich mit neuen Steinen nach hause. Um sie schön zu bemalen bin ich nicht talentiert genug, aber sie gefallen mir auch so. Ich habe auch viele Halbedelsteine und kann bestätigen, dass sich die Steine ganz warm anfühlen wenn sie beginnen zu arbeiten!

    1. Ich liebe Steine auch sehr. Schon allein das Gefühl, sie in der Hand zu halten … Herrlich!
      Wenn dir das Talent zum Bemalen fehlt, kannst du auch Worte, die dir wichtig sind, mit bunten Stiften auf die Oberfläche schreiben. Das kann auch sehr schön aussehen.

    1. Danke für das Lob!
      Was den Stein gegen Depressionen angeht – Da möchte ich dir lieber keine Empfehlung geben, weil es doch ein ziemlich weites Feld ist und du einen Stein haben solltest, der auf deine eigenen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

  2. Ich freue mich sehr diese schöne Seite gefunden zu haben. Ich habe schon ganz viele Beiträge gelesen und den Newsletter bestelt. Komme gerne wieder lg Klaus

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.