Allgemein Heilsteine

Heilsteine und ihre Anwendungsmöglichkeiten

Seit tausenden von Jahren erforschen die Menschen die heilende Kraft der Heilsteine und ihre Anwendungsmöglichkeiten. Im europäischen Raum ist wohl die heilige Hildegard von Bingen die bekannteste Steinheilkundige des Mittelalters.
Heute gibt es viele Theorie-Ansätze darüber wie die Steinmedizin eigentlich „funktioniert“.
Aber die meisten sind sich in dem Punkt einig, dass Steine Informationsträger sind die mit dem menschlichen Körper reagieren.

Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass die Behandlung mit Heilsteinen keinen Ersatz für die medizinische Versorgung durch einen Arzt darstellt!

Verschiedene Anwendungsmöglichkeiten

Tragen am Körper

Die einfachste Möglichkeit die Kraft der Steine zu nutzen, ist den Stein der Wahl am Körper zu tragen. Dies geht entweder als Anhänger, als Steinkette oder auch als Trommelstein den man sich in die Hosentasche steckt und ab und zu in die Hand nimmt. Man sollte beachten nicht zu viele verschiedene Steine auf einmal zu tragen, da sich sonst die Wirkung der Steine aufheben kann.

Meditation mit Steinen

Darunter versteht man ein aktives Auseinandersetzen mit dem Stein. Es genügt schon wenn man den Stein einfach ein paar Minuten in die Hand nimmt und sich ein wenig mit ihm beschäftigt. Schaut euch den Stein von allen Seiten an und betrachtet seine Beschaffenheit. Ihr könnt die Hand um ihn schließen bis er eure Körpertemperatur angenommen hat. Wie fühlt er sich an? Ist er glatt oder kantig? Lasst die Energie des Steines durch euren Körper fließen.

Einen Stein im Raum aufstellen

Ein Stein in der Wohnung kann neben seinem dekorativen Effekt auch das Raumklima verändern. Ein großer Bergkristall kann das gesamte Raumklima harmonisieren.

Steinwasser

Eine weitere Möglichkeit die Energie der Steine zu nutzen, ist das Steinwasser. Dazu legt man einen Stein über Nacht in Wasser ein und trinkt es am folgenden Tag.
Aber Vorsicht: Nicht jeder Stein ist dazu geeignet. Manche Steine sollte man nicht ins Wasser legen, da sie dadurch beschädigt werden können.
Die Behandlung mit Steinwasser sollte man nur anwenden wenn man sich vorher umfassend über den Stein und seine Eignung hierzu informiert hat.
Man kann das Heilsteinwasser anschließend mit Tee aromatisieren oder anderweitig weiterverwenden.

Auflegen von Steinen

Das Auflegen von Steinen ist zu vergleichen mit dem Tragen von Steinen. Meist legt man die Steine auf das entsprechende Chakra um es zu reinigen. Mann kann diese Behandlungsmöglichkeit auch mit der Meditation verbinden.
Auch kann man lokale Beschwerden mit dem Auflegen eines Steines lindern, oder Heilungsprozesse unterstützen. Wenn der Stein länger am Körper bleiben soll, kann man ihn mit einem Pflaster an der gewünschten Stelle fixieren.

Steine in den Mund nehmen

Hildegard von Bingen hat diese Anwendungsmöglichkeit wieder populär gemacht. Dabei nimmt man für kurze Zeit einen Trommelstein in den Mund. Auch hierfür ist nicht jeder Stein geeignet.
Und natürlich sollten auch Kinder diese Methode nicht anwenden, da die Gefahr sich zu Verschlucken zu groß ist.

Kopfkissen

Über die Dauer der Nacht oder zur Meditation kann man Steine unter das Kopfkissen legen. Hierzu verwendet man am besten kleine Trommelsteine die man zuvor in ein Tuch einschlägt und anschließend unter das Kopfkissen legt.
Die Steine wirken über die Energiezentren des 5, 6 und 7 Chakra.

Steinkreis

Diese Methode eignet sich besonders um Heilungsprozesse, die größere Körperregionen betreffen, zu unterstützen.
Man kann dazu einen Steinkreis um das Bett legen, und die Heilkraft der Steine in der Nacht nutzen. Hierbei legt man die Steine im Abstand von etwa 10 cm neben das Bett auf den Boden. Einen Stein legt man ans Kopfende, 2 Steine beidseitig auf Schulterhöhe, 2 Steine beidseitig auf Hüfthöhe und zwei Steine ans Fußende.
Bei der sitzenden Meditation benötigt man 5 Steine. Einen legt man in den Rückenbereich auf Höhe der Wirbelsäule, 2 Steine auf Höhe der Beckengegend und 2 Steine an das Fußende.

Baden mit Steinen

Ein Bad mit Heilsteinen wirkt auf den Körper ähnlich wie das Arbeiten mit einem Steinkreis.
Hierzu verwendet man etwa 3 – 5 Trommelsteine die man in einen Waschlappen oder ein Stoffsäckchen füllt und anschließend ins Badewasser gibt.
Die Steine geben ihre Schwingungsenergien an das Wasser ab und wirken so auf den Körper.
Man kann wie gewohnt Badezusätze verwenden, sollte aber die Steine nach dem Baden wieder gut mit Wasser abspülen um Seifenreste zu entfernen.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.